Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   5.07.15 19:52
    Los geht's


http://myblog.de/eternalmaid

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Aber mal ehrlich ...

... wer wirklich liebt, der kann nie vergessen. Das erklärt, warum ich jetzt, fast 4 Monate nach unserer Trennung immer noch so einen großen Schmerz fühle und das obwohl ich dir vollkommen egal zu sein scheine. ll Aber ich bin selber schuld und lege mir immer wieder Steine in den Weg. Vielleicht ist jetzt endlich der Zeitpunkt gekommen, um nach vorne zu schauen und nicht der Vergangenheit hinterher zulaufen. In den letzten Tagen habe ich immer wieder gemerkt, dass es keinen Sinn mehr macht. Ich habe meine große Liebe verloren und das wahrscheinlich für immer. ll Und wenn ich jetzt so über meine Zukunft nachdenke, dann kann ich mir kaum vorstellen eine Person nochmal so zu lieben wie dich und irgendwie will ich das auch gar nicht. Diese Gefühle und Erinnerungen sollen einfach einzigartig bleiben.. ll Seit unserem letzten Treffen hat sich viel verändert, auch meine Einstellung zu der Situation - ich habe nicht geweint als du gegangen bist, weil ich insgeheim gehofft habe, dich irgendwie bald wieder zu sehen - dass es dazu wahrscheinlich nicht mehr kommen wird, ist mir erst gestern klar geworden. Es tut weh, aber mit der Zeit gewöhnt man sich an den Schmerz. ll Wenn du diesen Text irgendwann einmal lesen solltest - du bist seit mehr als einem Jahr der einzige Mensch in meinem Leben, der von einer Sekunde auf die Andere meine Stimmung derart verändern kann, dass ich vom glücklichsten Menschen zu einem depressiven Mädchen werde. Dass du mir nicht glaubst, dass du wirklich das Einzige bist, was ich liebe, macht mich wirklich unglaublich traurig. Vielleicht ist es naiv, was ich alle die Wochen getan habe - nämlich jeden Tag aufs Neue gehofft, dass ich irgendwann wieder dein "Knuddels" sein darf - aber es hat mir irgendwie halt gegeben und wenn es nicht so aussichtslos wäre momentan, würde ich auch noch Monate weiter kämpfen um wieder in deinen Armen einschlafen zu können. Auch, wenn ich jetzt Tränen in den Augen habe, weil meine Vorstellungen schon wieder derart über die Realität hinauswachsen - du bist das Beste, was mir je passiert ist und ich werde das Alles nie vergessen können. ∞
16.7.15 21:15


Werbung


Das Herz sagt "Bleib!", der Kopf schreit "GEH!" (Joris)

Es war der 27.07.2014, ein ganz normaler Tag, der mein Leben komplett auf den Kopf stellte. Von einer Sekunde auf die Andere war ich der glücklichste Mensch der Welt. Ich war meinem Ziel, den Mann meines Lebens zu finden, plötzlich näher als ich je zu träumen gewagt habe. Du warst da und es gab auf einmal nur noch dich. Wolke 7, wie in Trance, Tag für Tag nur ein Gedanke - Dich. Das Einzige, was ich immer wollte, war eine gute Freundin sein, ich hätte alles für dich getan, doch irgendwie war das gleichzeitig auch der Fehler. Ich war mir immer darüber bewusst, dass unsere Beziehung nicht perfekt war, was im Leben ist schon perfekt? - aber ich habe dich geliebt, wie ich nie jemanden zuvor geliebt habe. Alles, was mein Leben zuvor ausmachte, verlor jeglichen Sinn, denn ich konnte mir nichts mehr ohne dich vorstellen und die Angst dich zu verlieren wurde mit jeder Meinungsverschiedenheit und Stimmungsschwankung stärker. Deine Familie wurde auch irgendwie zu meiner und ich habe deine Eltern geliebt, wie meine eigenen. Ich wollte für sie die perfekte Schwiegertochter sein, so wie es ihren Vorstellungen entsprach. Meine Familie war von der ersten Minute begeistert von dir - du hast sie geflasht, so wie du es bei mir getan hast. Als ich dich kennen gelernt habe warst du liebenswert, romantisch und hattest den süßesten Blick, der mir je geschenkt wurde. Du hast mein Herz innerhalb von Sekunden erobert und jede Aussage Anderer über deine Vergangenheit war mir egal, ich wollte dich und das für die Ewigkeit. Du hast mich genommen, wie ich bin - mit allen Ecken und Kanten und mir gezeigt, wie schön die Liebe ist. Doch jede Seifenblase zerplatzt einmal und so auch unsere - nach über 8 Monaten. Wahrscheinlich ist es keine Kunst eine 8 monatige Beziehung zu führen, aber ich kann nicht in Worte fassen, was mir diese Zeit bedeutete - sie war einfach die intensivste Zeit meines Lebens und zugleich die bedeutungsvollste. Es gibt unendlich viele Dinge, die ich dir nie gesagt habe und es bis heute bereue, denn diese Dinge haben meine Liebe zu dir ausgemacht. Jedesmal, wenn ich in deine wunderschönen Augen geschaut habe, bekam ich ein Kribbeln im Bauch, es war unerträglich schön und ich habe mich jedesmal erneut gefragt, womit ich einen Mann wie dich verdient hatte. Vielleicht verstehst du jetzt, warum ich deinen intensiven Blicken immer ausweichen musste/muss, sie machten mich von Kopf bis Fuß verlegen. Jedesmal, wenn ich dich beim Schlafen beobachtete, musste ich feststellen, dass du das der wundervollste und schönste Mensch bist, der mir bisher begegnet war. Und ich stellte mir vor, einmal deine Frau zu sein und der Gedanke mein ganzes Leben mit dir zu verbringen, bis wir einmal alt und grau sind, war so real und doch so weit entfernt - er machte mich trotzdem zweifellos zum glücklichsten Mädchen des Planeten. Ich wäre mit dir bis ans Ende der Welt gegangen, durch die Hölle und zurück. An deiner Seite war ich zu Hause und fühlte mich wohler denn je... Mein größter Wunsch war es, genau das Gleiche auch für dich zu bedeuten, die perfekte Freundin zu sein und dir in jeder Hinsicht zur Seite zu stehen. Doch dein Traum vom Leben war ein Anderer als meiner, wir teilten andere Vorstellungen der Liebe, wahrscheinlich weil ich nicht die Erste für dich war. Meine Oma hat mir gesagt, man muss im Leben vergleichen können um zu wissen, was wirklich das Richtige für einen ist. Für dich war ich das leider nicht mehr und ich habe heute das Gefühl, dass unsere Beziehung für dich nichts Besonderes darstellte. Als du dich von mir getrennt hast, ist meine Welt in Millionen Einzelteile zerbrochen. Ich verlor jegliche Lebensmotivation, sah nirgends mehr einen Sinn. Ich konnte tagelang nichts essen, verkroch mich in meine Zimmer und nahm nicht mehr am Leben teil. Doch meine Mutter sagte mir, dass man jedes Puzzle wieder zusammen legen kann - aber wie, wenn das wichtigste Teil plötzlich fehlte?
9.7.15 22:20


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung